Weiterbildung

Mentoring als Wegbegleitung

Während der Weiterbildung tauchen viele Fragen auf. Die meisten besprichst du wahrscheinlich mit deiner Weiterbilderin oder deinem Weiterbilder. Doch manchmal ist es auch hilfreich, Rat von außen zu erhalten. Mentorinnen und Mentoren können dabei eine gute Unterstützung sein.

Junge Medizinerin stellt ihrer Mentorin eine Frage.
Mentorinnen und Mentoren können Ärztinnen und Ärzten in der Weiterbildung mit ihren Erfahrungen weiterhelfen. © iStock / blyjak

Lesedauer: 3 Minuten 

Das Studium ist geschafft, du hältst deine Approbation in den Händen und kannst endlich in die Facharztweiterbildung starten. Dort kommt nicht nur viel Neues auf dich zu, sondern auch zahlreiche Fragen rund um die Weiterbildung. Ansprechpartner ist in dieser Zeit natürlich in erster Linie deine Weiterbilderin oder dein Weiterbilder. Doch es kann auch immer wieder vorkommen, dass du Anliegen hast, die du nicht mit deinem Vorgesetzten besprechen möchtest. In solchen Fällen bekommen Ärztinnen und Ärzte in der Weiterbildung Unterstützung von Mentorinnen und Mentoren, die zum Beispiel von den KVen vermittelt werden.

Wertvolle Unterstützung

»Generell werden Ärztinnen und Ärzte während der Facharztweiterbildung durch ihren Weiterbilder unterstützt. Doch oft wechseln die Ansprechpartner genauso wie die Weiterbildungsstätten. Der Mentor jedoch bleibt idealerweise über die gesamte Zeit hinweg als Vertrauensperson und Ansprechpartner bestehen«, sagt Evelyn Vollmer, Abteilungsleiterin Qualitätsförderung bei der KV Hessen. Zudem nehmen Mentorinnen und Mentoren eine andere Rolle ein: Sie stehen für persönliche Fragen zur Verfügung, berichten über eigene Erfahrungen und beraten. »Es tauchen oft Fragen auf, die Ärztinnen und Ärzte in Weiterbildung nicht mit ihrem Vorgesetzten besprechen möchten, denn der Weiterbilder hat auch immer eine beurteilende und wertende Rolle, weil er ja das Zeugnis schreibt. Das Verhältnis ist also eher auf einer professionelleren Ebene verankert«, erklärt die Abteilungsleiterin. 

Von Erfahrungen profitieren

Das Mentoring soll in erster Linie den Weg durch die Weiterbildung erleichtern. Die Berater stehen für fachliche sowie persönliche Fragen zur Verfügung, helfen aber auch weiter, wenn es zum Beispiel um die Facharztprüfung, Fortbildungen, Work-Life-Balance oder die Rechte und Pflichten des Weiterzubildenden geht. Treten Konflikte im Team oder Probleme auf, kann auch hier der Mentor dazu beitragen, diese zu klären. Zudem können erfahrene Ärztinnen und Ärzte Ängste vor dem Berufsalltag oder der Niederlassung nehmen. »Der kollegiale Austausch ist in manchen Situationen hilfreicher als der sachliche, theoretische Austausch auf Infoveranstaltungen und Schulungen. Denn wenn Mentoren von ihren eigenen Erfahrungen berichten, ist dies natürlich viel authentischer.« 

Den passenden Mentor finden

Jede Ärztin und jeder Arzt in Weiterbildung kann sich eigenständig eine Mentorin oder einen Mentor suchen, zum Beispiel über Ärztenetzwerke, Veranstaltungen oder Qualitätszirkel.  Deutlich effektiver und einfacher ist es jedoch, sich mit dem Anliegen an eine KV zu wenden. »Kommt jemand zum Beispiel auf die KV Hessen zu, vermitteln wir ihm einen geeigneten, erfahrenen Berater. Nach Postleitzahl und Fachgruppe generieren wir passende Matches und stellen dann den Kontakt her, damit sich beide kennenlernen können«, sagt Vollmer. Auch andere KVen bieten unterschiedliche Mentoringprogramme an und vermitteln entsprechende Kontakte.

Begleitung in die Niederlassung

Mentorinnen und Mentoren unterstützen auch über die Zeit der Weiterbildung hinaus, zum Beispiel bei der Niederlassung. »Ärztinnen und Ärzte, die sich nach ihrer Weiterbildung niederlassen möchten, können sich im Vorfeld wertvolle Tipps von ihrem Mentor holen und auch ein Niederlassungsmentoring in Anspruch nehmen«, sagt Vollmer. »Der persönliche Austausch mit den Mentoren nimmt vielen die Ängste vor dem Schritt in die Niederlassung.« Eine erfahrene Vertrauensperson kann also eine gute Unterstützung auf deinem Weg durch die Weiterbildung und in die Niederlassung sein.