Unterstützung durch Praxispaten

»Man kann nur gewinnen«

Du willst eine eigene Praxis eröffnen? Dann hol‘ dir Mitstreiter an deine Seite. Praxispaten und -lotsen helfen dir bei den ersten Schritten als niedergelassener Arzt oder niedergelassene Ärztin.

Eine Hand hält einen Schlüssel in der Hand. Als Anhänger ist dort ein Haus zu sehen.
Du willst den Schlüssel zur eigenen Praxis in Händen halten? Praxislotsen und -paten helfen dir bei deinem Vorhaben. © iStock / nednapa

Lesedauer: 4 Minuten 

Arbeitsalltag zwischen Anamnese und Abrechnung: Als frisch gebackener Praxisinhaber oder frisch gebackene Praxisinhaberin kümmerst du dich nicht nur um die Gesundheit deiner Patienten. Du bist auch Chef deines eigenen Unternehmens. Aber keine Sorge: Du musst kein Profi in Sachen BWL sein, um deine Praxis erfolgreich zu führen, denn du kannst auf Unterstützung der Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) zählen. Zum Beispiel auf die Arbeit der Praxislotsen und -paten der KV Nordrhein und der KV Westfalen-Lippe. Sie coachen dich mit ihrem Know-how in den ersten beiden Jahren deiner Niederlassung. 

Für jede Frage eine Antwort

Das Coaching-Angebot kannst du in Anspruch nehmen, sobald du kurz vor deiner Zulassung stehst. Die Paten und Lotsen helfen dir bei den ersten Schritten in Richtung eigener Betrieb, beantworten individuelle Fragen und bleiben auch beim laufenden Betrieb als Berater an deiner Seite. Die Programme der beiden KVn helfen dir zum Beispiel bei deinen Abrechnungen und deiner Betriebsleitung. Dafür kannst du deine Berater sowohl einfach anrufen als auch einen eigenen Termin in deiner KV-Niederlassung machen – zum Beispiel für die Erstberatung.

Vor-Ort-Coaching mit den Praxispaten

»Wir geben den Ärztinnen und Ärzten beim ersten Termin eine praktische Orientierung an die Hand«, erklärt Praxispate Bryan Schweda von der KV Westfalen-Lippe. »So wissen sie gleich zu Beginn, wie sie ihre Praxisabläufe sinnvoll strukturieren können, was wie vergütet wird und welche Gebührennummern sie zum Beispiel abrechnen können. Diese Aspekte berücksichtigen wir auch bei der Prüfung der Abgabe der ersten Abrechnung« Ein besonderes Angebot der KV Westfalen-Lippe im Laufe des zweijährigen Programms ist die Praxismanagement-Analyse der eigenen Praxis. Dafür besuchen die Paten die Praxen direkt vor Ort: »So können wir Abläufe analysieren und mit denen gleicher Fachgruppen gegenüberstellen sowie gezielte Vorschläge zur Optimierung geben.« Darüber hinaus wird den Neustartern in diesem Programm eine Vielzahl von weiteren Inhalten geboten, zum Beispiel BWL-Beratungen, verschiedene Seminare für Ärztinnen und Ärzte kurz vor der Zulassung oder Honoraranalysen. Bryan Schweda: »So fällt der Einstieg in die Niederlassung möglichst leicht.«

Individuelle Bausteine bei den Praxislotsen

Ärztinnen und Ärzte werden in der KV Nordrhein von Praxislotsen an die Hand genommen. Bevor es mit der Praxistätigkeit an den Start geht, wird gemeinsam der Beratungsbedarf festgestellt und aus verschiedenen Bausteinen, wie zum Beispiel Hygiene oder IT ein individuelles Beratungskonzept zusammengestellt.
Dieses über zwei Jahre angelegte Programm bietet in regelmäßigen Abständen die Möglichkeit der bedarfsgerechten Beratung. »Unter einem so begleiteten Praxisstart laufen die ersten, richtigen Abrechnungen wie am Schnürchen«, betont Stephanie Schäfer, Abteilungsleiterin Beratung der KV Nordrhein. »Bei so einer Beratung kann man nur gewinnen.«

Bundesweite Unterstützung

Auch die KVen der weiteren Bundesländer unterstützen dich mit verschiedenen Programmen und Beratungen bei deinen ersten Schritten in die Niederlassung. Praxislotsen findest du unter anderem auch bei der KV Rheinland-Pfalz. Die KV Niedersachsen coacht dich zum Beispiel mit speziellen Grundlagenseminaren, bei denen du gleichzeitig ein Netzwerk aufbauen kannst. Weitere Hilfestellungen zum Thema Niederlassung findest du hier.