Patientenzufriedenheit

Positiver Befund: Das sagen Versicherte über ihre Ärztinnen und Ärzte

Feedback ist Gold wert. Aber im Praxisalltag erfährt man als Ärztin oder Arzt leider nie so genau, was Patientinnen und Patienten über Behandlungen, Wartezeiten oder Organisation denken. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hat sich in einer Versichertenbefragung umgehört – und das Ergebnis ist ein Grund zur Freude.

Zwei Patientinnen sitzen im Wartezimmer ihrer Praxis.
Was denken deine Patientinnen und Patienten über dich? Eine Erhebung der KBV verrät es. ©iStock/wsfurlan

Lesedauer: 3 Minuten

Finden meine Patientinnen und Patienten die Wartezeit zu lang? Vertrauen sie mir überhaupt? Als Arzt oder Ärztin kannst du vieles, aber leider nicht Gedanken lesen. Die gute Nachricht: Sorgen musst du dir in der Regel nicht machen. Nur wenige sind wirklich unzufrieden mit der Arbeit ihrer Ärztinnen und Ärzte. Das zumindest zeigen die Ergebnisse einer Befragung der KBV, bei der Anfang 2020 rund 2.000 zufällig ausgewählte Menschen interviewt wurden. Fast alle Teilnehmenden gaben an, ein gutes oder sehr gutes Vertrauensverhältnis zu ihrem Arzt oder ihrer Ärztin zu besitzen (insgesamt 91 Prozent). Nur sechs Prozent drückten weniger Vertrauen aus. Unzufriedene Patientinnen und Patienten sind also nicht die Regel – die meisten schätzen dich und deine Arbeit. Genauso positiv bewerteten die befragten Menschen übrigens die Fachkompetenz ihrer Ärztinnen und Ärzte. Auch hier sprachen sie sich zum Großteil (92 Prozent) für eine gute oder sogar sehr gute fachliche Qualität aus. Nur vier Prozent zeigten Zweifel am Wissen ihrer behandelnden Ärztinnen und Ärzte. Ein Grund zur Freude, oder?

Darum sind Patientinnen und Patienten unzufrieden

Warum sind Patientinnen und Patienten auch mal unzufrieden? Wo ist noch Luft nach oben? Die KBV-Erhebung hat ergeben, dass die Wartezeiten in der Praxis oder auf einen Termin wichtig für die Patientenzufriedenheit sind. Längere Wartezeiten treten laut Befragung aber eher selten auf. Nur elf Prozent mussten bis zu drei Wochen und weitere 15 Prozent mehr als drei Wochen warten und waren unzufrieden. Hingegen gaben rund 50 Prozent der Teilnehmenden an, innerhalb kürzester Zeit einen Termin erhalten zu haben oder sogar ohne vorherige Terminvereinbarung behandelt worden zu sein.

Und die Wartezeit in der Praxis? Auch hier kommen Wartende in der Regel sehr schnell an die Reihe. Rund die Hälfte kommt innerhalb kürzester Zeit in dein Behandlungszimmer, nur acht Prozent warteten zwei Stunden oder länger.

Du siehst: In der Regel läuft es in den Arztpraxen rund und die Patientinnen und Patienten sind zufrieden mit deiner Arbeit. Du willst trotzdem wissen, wie du deine Praxisabläufe noch runder gestalten kannst? Dann erfährst du zum Beispiel hier, wie du die Administration deiner Praxis im Blick behältst. Und hier liest du, wie du gute Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter findest, die dir bei der Koordination des Betriebs ordentlich unter die Arme greifen und die Zufriedenheit deiner Patientinnen und Patienten mit im Blick haben können. Wenn du noch weitere Einzelheiten aus der Befragung erfahren willst, findest du hier die Ergebnisse.

Lust auf weitere spannende Infos rund um die Medizin?
Folge uns auf Facebook und verpass' keine Neuigkeiten!