Zum Hauptinhalt springen
Unterwegs

Diese 5 Orte sollten sich Mediziner:innen nicht entgehen lassen

Du willst während deines Urlaubs oder der Semesterferien nicht bloß am Strand versanden? Dann lass dich von unseren 5 medizinischen Reisezielen in Deutschland inspirieren.

Ein Mediziner-Paar reist in einem Zug und blickt auf eine Stadtkarte.
Du willst deinen medizinischen Horizont erweitern? Dann sind diese 5 Orte in Deutschland eine Reise wert. ©iStock/Future Artist

Lesedauer: 4 Minuten

1) Die größte medizinische Bibliothek Europas in Köln

In Köln befindet sich der Neubau der Deutschen Zentralbibliothek für Medizin, der größten ihrer Art in ganz Europa. Sie fasst über eine Million Medien, darunter über 7.800 laufende Zeitschriften. Die rheinische Stadt ist jedoch nicht nur ein Mekka für medizinische Bücherwürmer. Hier findest du außerdem die Ruinen eines mehrere Jahrhunderte alten Hospitals im Rathaus-Viertel – eine kleine Zeitreise in die historische Krankenversorgung. 

2) Die älteste Apotheke Deutschlands in Trier

Tief im Westen an der luxemburgischen Grenze liegt das Städtchen Trier. Die rheinland-pfälzische Stadt an der Mosel ist nicht nur umgeben von vielen malerischen Weinbergen, sie ist auch Sitz der ältesten Apotheke in Deutschland. Seit rund 800 Jahren steht die »Apoteca«, die heutige Löwen-Apotheke, am Hauptmarkt – zwar mittlerweile mit neuem Gebäude, aber ein Teil der alten Mauern lässt sich noch heute im Verkaufsraum entdecken. 

3) Die MDR-Studios in Leipzig

Du bist ein Arztserienjunkie? Dann ist Leipzig ein schöner Ort für einen Wochenend-Trip für dich. Die sächsische Stadt ist Sitz der öffentlich-rechtlichen MDR-Studios, in der die beliebte Serie „In aller Freundschaft“ gedreht wird. Hier findest du also die berühmten Kulissen der Sachsenklinik, die sich über zwei Studios erstreckt. Eine weitere, echte Klinik, in der einige Folgen gedreht wurden, findest du nur ein paar Kilometer weiter im Uniklinikum in Halle an der Saale.   Du willst noch tiefer hinter die Kulissen von Arztserien blicken? Studentin Annika Tuschek verrät, was sie als medizinische Assistentin am Set erlebt hat

4) Medizinhistorisches Museum in Berlin

In Berlin findest du nicht nur eine der bekanntesten Kliniken Deutschlands, sondern mit über 3.000 Betten auch eine der größten Unikliniken Europas: die Charité. Auch um dieses Krankenhaus drehen sich viele Serien und Filme, auf deren Spuren du dich auf dem Gelände begeben kannst. Besonders interessant ist jedoch das dortige Medizinhistorische Museum. Dort hast du die Möglichkeit, in nur wenigen Stunden durch mehr als 300 Jahre Medizingeschichte zu wandeln. Unter anderem findest du dort beeindruckende Geräte, die heute kaum noch Anwendung finden – zum Beispiel die „Eiserne Lunge“, der Hohlzylinder, der an Kinderlähmung Erkrankten das Atmen via Unterdruck ermöglichte. 

Das Museum ist wegen Baumaßnahmen voraussichtlich bis Anfang 2023 geschlossen. Es ist jedoch möglich, an einer Führung über das historische Gelände teilzunehmen.

5) Die Wiege der Röntgenstrahlen in Würzburg

Die bayerische Stadt Würzburg ist der Geburtsort der Röntgentechnologie. Im Jahr 1895 entwickelte Dr. Wilhelm Conrad Röntgen die »X-Strahlen« im physikalischen Institut der Universität Würzburg, der heutigen Hochschule Würzburg-Schweinfurt. Genau dort kannst du heute noch die Entdeckungsapparatur und den historischen Hörsaal Röntgens ansehen – ein bedeutender Teil der Medizingeschichte.

 

Du willst noch mehr spannende Infos rund um die Medizin erfahren?

Folge »Lass dich nieder!« auf Instagram und verpasse keine Neuigkeiten mehr.
Jetzt abonnieren!

Teaser-Spalte überspringen
Ende der Teaser-Spalte