Ärztlich Willkommen in Niedersachsen

„Ärztlich Willkommen“ ist das Motto einer Initiative, zu der sich in der Mitte Niedersachsens 26 Kommunen aus den drei Landkreisen Diepholz, Nienburg und Verden sowie regionale Interessenverbände und die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen zusammengeschlossen haben. Sie alle ziehen an einem Strang, um ärztlichen Nachwuchs in das grüne Herz Niedersachsens zu holen.

„Ärztlich Willkommen“ könnte aber sinngemäß für viele Regionen Niedersachsens stehen, die nach jungen Ärzten Ausschau halten. Wir, die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen, haben daher die Initiative „Niederlassen in Niedersachsen“ ins Leben gerufen und eine breite Palette von Maßnahmen dafür entwickelt. Bei der KVN findest Du von Anfang an Beratung, Unterstützung und maßgeschneiderte Angebote für Deine Niederlassung im grünen Norden. Unser kompetentes Beraterteam freut sich auf Deine Fragen und Dein Interesse.

 

 

  • Was wir alles tun

    PJ-Förderung

    Studierende der Humanmedizin in Niedersachsen und Studierenden an Hochschulen außerhalb Niedersachsens, die ihr Abitur in Niedersachsen erworben haben und ihr Wahltertial im Praktischen Jahr in einer zugelassenen niedersächsischen Hausarztpraxis absolvieren, können hierfür eine finanzielle Unterstützung bei der KVN beantragen.

     

    Verbundweiterbildung

    Bei der Verbundweiterbildung kooperieren Krankenhäuser mit Arztpraxen in der Umgebung und bieten gemeinsam die komplette Weiterbildung für Allgemeinmediziner an  Dadurch entfallen die aufwendige Suche nach einer Anschlussstelle und Umzüge. In Niedersachsen gibt es in fast allen Regionen Weiterbildungsverbünde. (http://www.kvn.de/Praxis/Verbundweiterbildung/)

     

    Finanzielle Förderung

    Die Weiterbildung zum Allgemeinmediziner wird von der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen und den Verbänden der Krankenkassen finanziell gefördert. Dies garantiert dem Arzt/der Ärztin in Weiterbildung eine angemessene Vergütung über die gesamte Weiterbildungszeit. Zusätzlich bietet die KVN eine weitere Förderung an, sofern du dich für eine bestimmte Region entscheidest und im Anschluss an die Weiterbildung dort für eine gewisse Zeit als Hausarzt tätig bist.

    Auch ambulante Weiterbildungsabschnitt zur Facharztweiterbildung in anderen Gebieten werden von der KVN finanziell unterstützt.

     

    Studierendenpatenschaften

    Die KVN ermöglicht Patenschaften zwischen Studierenden und niedergelassen Ärzten verschiedener Fachgebiete. Eine Patenschaft bietet Euch einen Mentor, der Euch während des gesamten Studiums zur Seite steht und hautnahe Einblicke in die ambulante Medizin gibt. Patenschaften sind zu jedem Zeitpunkt im Studium möglich. Vertragsärzte unterschiedlicher Fachgebiete überall in Niedersachsen stehen als Paten zur Verfügung. Die Zahl der Patenschaft ist allerdings begrenzt.

     

    Trainingszentren und Studierendenabende

    Zu einer guten und modernen Medizinerausbildung gehören auch praktische Handlungskompetenz und kommunikative Fertigkeiten. Dafür gibt es an der Universitätsmedizin Göttingen das „STÄPS“ (Studentisches Trainingszentrum Ärztlicher Praxis und Simulation), an der Medizinischen Hochschule Hannover das „SkilLaH“ (Skills Lab Hannover). Die KVN unterstützt beide Einrichtungen und steht Studierenden und Assistenzärzten in festgelegten KVN-Sprechstunden mit Informationen und Beratungen zur Niederlassung und Förderung zur Seite.

     

    Seminarangebote

    Die KVN bietet, teilweise in Zusammenarbeit mit weiteren Partnern,  spezielle Informationsveranstaltungen für Niederlassungsinteressierte Weiterbildungsassistenten und Studierende  an. Hier könnt Ihr Euch zu den Themen „Rund um die eigene Praxis“ und „Vereinbarkeit von Familie und Beruf“ austauschen, Fragen an bereits niedergelassene Kolleginnen stellen und Gespräche mit den Beratern der KVN vereinbaren.

  • Darum Niedersachsen!

    Niedersachsen hat den Menschen, die hier leben, viel zu bieten. Die Landschaft ist so vielfältig wie kaum irgendwo sonst - von den Nordseeinseln bis zum Mittelgebirge, von kleinen Fischerdörfern bis zu urbanen Zentren wie Hannover und Braunschweig. Der Niederlassungsboom in den 1970er Jahren hat viele Ärzte in ländliche Regionen gebracht. In den nächsten Jahren steht ein Generationenwechsel an. Doch die wohnortnahe medizinische Versorgung in den vielen ländlichen Gebieten des Flächenlandes Niedersachsen soll auch künftig erhalten bleiben. Längst kooperieren daher die niedersächsischen Kommunen und die KVN in einer strategischen Partnerschaft miteinander, um den ärztlichen Nachwuchs beim Start in die Selbständigkeit zu unterstützen.

     

    Stipendien

    Wenn Ihr Euch vorstellen könnt, nach dem Studium an einem bestimmten Ort in Niedersachsen ärztlich tätig zu werden, kommen vielleicht die Stipendienprogramme in Niedersachsen für Euch in Frage.

    Das Niedersächsische Sozialministerium unterstützt mit einem Förderprogramm ab sofort die Ausbildung zukünftiger Hausärzte für Niedersachsen mit einem Hausarztstipendium. Die geförderten Studentinnen und Studenten erhalten während ihres Studiums bis zu vier Jahr lang 400 Euro monatlich und verpflichten sich im Gegenzug, nach dem Studium als Hausärztin beziehungsweise -arzt im ländlichen Raum Niedersachsens tätig zu sein. Die Abwicklung des Programms erfolgt in enger Zusammenarbeit mit der KVN und dem Niedersächsischen Landesamt für Soziales, Jugend und Familie.

    Details dazu findet Ihr unter http://www.niederlasseninniedersachsen.de/Fuer-Studierende/Stipendien/. 

    Einige Landkreise in Niedersachsen bieten ebenfalls angehenden Medizinern Stipendien an.

    Mehr Infos und Kontaktadressen findet Ihr unter http://nini.kvn.de/Fuer-Studierende/Stipendien.

     

    Kommunale Initiativen

    Neben der Initiative Niederlassen in Niedersachsen gibt es weitere Initiativen, die sich um die Förderung des ärztlichen Nachwuchses im ambulanten Bereiche kümmern. Wir stellen sie Euch unter http://nini.kvn.de/Fuer-Studierende/Weitere-Initiativen vor.

     

    Niederlassungsförderung der KVN

    Für Neuniederlassungen oder Anstellungen im ländlichen Raum sind finanzielle Förderungen möglich. Das Angebot gilt für Planungsbereiche, für die die KVN aufgrund des Versorgungsgrades und der Altersstruktur einen besonderen Besetzungsbedarf ermittelt. Zusätzlich kann in bestimmten Gebieten neue niedergelassenen Ärzten eine zeitlich begrenzte Umsatzgarantie gewährt werden. Ebenfalls förderfähig ist in diesen Gebieten die Gründung einer Zweigpraxis. Mehr unter http://nini.kvn.de/Fuer-Niederlassungswillige/Niederlassungsfoerderung/.

    Daneben gibt es auch lokale Förderangebote bestimmter Kommunen.

     

    Beratungsangebote

    Unser Beraterteam steht Euch rund um Fragen zur Praxisberatung, Abrechnungsberatung und Verordnungsberatung zur Verfügung. Ruft bei uns an oder vereinbart einen persönlichen Gesprächstermin mit uns.

     

    Vereinbarkeit von Familie und Beruf

    Wir schaffen flexible Arbeits- und Niederlassungsmöglichkeiten, um die Arbeit von Ärztinnen, Ärzten, Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten in der vertragsärztlichen Versorgung stärker an die  individuellen Lebenssituationen anpassen - etwa wenn Ihr Kinder oder pflegebedürftige Angehörige zu betreuen habt oder Euch mehr Zeit für Eure Familie wünscht. Die ambulante Tätigkeit bietet zahlreiche Möglichkeiten, dies individuell zu gestalten.

     

    Bereitschaftsdienst ganz flexibel

    In den letzten Jahren hat die KVN den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst grundlegend umgestaltet. Fast überall in Niedersachsen sind zentrale Bereitschaftsdienstpraxen, meist an Krankenhäusern, entstanden. Sie werden von größeren Bereitschaftsdienstringen von 120 bis 140 Ärzten getragen. So brauchst Du als Arzt nicht mehr als zwei, drei Dienste im Quartal zu übernehmen. Diensteinteilung, -tausch und -vertretung erfolgen ganz einfach online.

  • Wir, die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen

    Die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen ist die Interessenvertretung der rund 13.600 niedergelassenen Vertragsärzte und Vertragspsychotherapeuten in Niedersachsen. Sie legt gemeinsam mit den Krankenkassen das Leistungsspektrum und die Honorierung der Vertragsärzte fest und kontrolliert die Qualität der medizinischen Leistungen. Zu ihren Hauptaufgaben gehört auch die Sicherstellung der flächendeckenden ambulanten Versorgung für die rund 8 Millionen Einwohner in Niedersachsen. Um sie auch in Zukunft zu gewährleisten, sucht sie ständig nach neuen Wegen und Lösungen. Nutzt die Gelegenheit, uns kennen zu lernen.

     

    Hast du Fragen, dann wende dich an:

    Thilo von Engelhardt
    Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen
    Koordinierungsstelle für Allgemeinmedizin und
    fachärztlicher Nachwuchs (KoStA)
    Berliner Allee 22
    30175 Hannover
    Tel.: 0511 380-3335
    Fax: 0511 380-3156
    E-Mail: thilo.engelhardt@kvn.de

Mehr erfährst Du unter

Niederlassen in Niedersachsen

Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen