Hamburg

Der Hamburger braucht keine großen Worte. Die kommunikative Sparsamkeit – siehe MOIN – lässt den Hamburger schnell kühl wirken, hat aber ihre Vorteile: So könnten wir Dich an dieser Stelle in endlosen Sätzen von den Vorzügen der Hansestadt überzeugen, in der es sich zu arbeiten und zu leben lohnt. Müssen wir aber nicht: Denn das weißt Du schon. Schließlich halten dich auch Hamburger Weisheiten wie „A Franzbrötchen a day keeps the doctor away!“ nicht davor zurück, in Hamburg als Arzt arbeiten zu wollen. Vermutlich hat Dich die Stadt bereits in ihren Bann gezogen und Du möchtest auch später mal in Hamburg arbeiten? Dabei können wir Dir helfen und sagen kurzum: REIN in die Praxis!

Die Kassenärztliche Vereinigung Hamburg unterstützt Dich bereits während des Medizinstudiums, steht Dir aber auch im Anschluss mit Rat und Tat zur Seite, Deinen Traum von der Niederlassung zu verwirklichen.

KOMM EINFACH AUF UNS ZU!

  • Hier gibt’s Geld: Fördermöglichkeiten während des Studiums und der Weiterbildung

    Die KV Hamburg unterstützt Deine Famulatur in einer Hamburger Arztpraxis mit 150 Euro Taschengeld monatlich, für maximal zwei Monate.

    Ansprechpartnerinnen sind Jolanta Schibitzki (jolanta.schibitzki@kvhh.de), Telefon 040 22 802-446 und Sonja Schütt (sonja.schütt@kvhh.de), Telefon 040 22 802-626.

    Zur Famulaturbörse

    Formular "Antrag auf Taschengeld"

    Die KV Hamburg fördert Dich während der Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin in einer Hamburger Arztpraxis, sowie unter bestimmten Voraussetzungen auch während der Facharztweiterbildung in den Bereichen Kinder-, Frauen- und Augenheilkunde. Der monatliche Zuschuss an den weiterbildenden Arzt für einen ganztags beschäftigten Arzt in Weiterbildung beträgt insgesamt 4.800 Euro. Das Gehalt muss dabei von der Weiterbildungsstelle auf mindestens 5.115 Euro – die im Krankenhaus übliche Vergütung – aufgestockt werden.

    Ansprechpartnerinnen sind Katrin Benedickt (katrin.benedickt@kvhh.de), Telefon 040 22 802-661 und Lubomira Papke (lubomira.papke@kvhh.de), Telefon 040 22  802-841.

    Merkblätter und Antragsformulare Weiterbildungsförderung

  • Niederlassung!? So geht’s!

    Um in Hamburg eine Zulassung zu erhalten, die Dich dazu berechtigt, als Vertragsarzt oder in einem Anstellungsverhältnis an der vertragsärztlichen Versorgung teilzunehmen, sind zwei Dinge wichtig: Du musst über eine abgeschlossene Weiterbildung verfügen und in das Arztregister der KV Hamburg eingetragen sein.

    Die Zulassungswelt hält viele Optionen bereit. Grundsätzlich besteht die Möglichkeit einer vollen oder halben Zulassung. Zum anderen besteht die Möglichkeit einer sogenannten Job-Sharing-Zulassung. Darüber hinaus hast Du die Optionen, in einer Einzelpraxis, einer Praxisgemeinschaft oder einer Gemeinschaftspraxis zu arbeiten. Es gibt jedoch keine Niederlassungsfreiheit! Das heißt, in Arztgruppen, für die eine Zulassungssperre angeordnet wurde, ist eine Zulassung nur mit Hilfe eines Nachbesetzungsverfahrens möglich: Ein Vertragsarzt verzichtet auf seine Zulassung und der Vertragsarztsitz wird von der KV Hamburg ausgeschrieben. Auf diesen Sitz kannst Du Dich dann bewerben.

    Zählt dein Fachgebiet zu einer Arztgruppe, für die keine Zulassungssperren angeordnet wurden (zurzeit ist das nur bei Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie der Fall), kannst Du die Zulassung einfach bei der Geschäftsstelle des Zulassungsausschusses beantragen.

    Du hast Dich für die Niederlassung entschieden? Über die Praxisbörse auf unserer Homepage siehst Du, welche Praxen aktuell angeboten werden. Die KV Hamburg berät Dich gern und gibt Dir Tipps, was Du bei Deiner Bewerbung für einen ausgeschriebenen Arztsitz beachten solltest. Darüber hinaus erhältst Du wichtige Tipps, die Dir die ersten Schritte der Niederlassung erleichtern.

    Ansprechpartnerinnen sind Sabrina Borchers (sabrina.borchers@kvhh.de), Tel. 040 22 802-672, Milena Stechmann (milena.stechmann@kvhh.de), Tel. 040 22 802-387 und Melanie Steinmann  (melanie.steinmann@kvhh.de), Tel. 040 22 802-762.

    Zur Praxisbörse

    Starterbroschüre

  • Endlich niedergelassen! Das tut die KV Hamburg für Dich!

    Die KV Hamburg schließt für Dich einheitliche Verträge mit allen Kassen. Das gewährleistet Dir nicht nur einheitliche Regelungen, Leistungsinhalte, Abrechnungsbedingungen und Qualitätsvoraussetzungen, sondern auch den Schutz vor einem willkürlichen Preisdumping durch die Kassen.

    • Du rechnest Deine Leistungen mit nur einer Stelle ab: Die KV Hamburg übernimmt die Abrechnung von rund 3.200 Hamburger Praxen pro Quartal. Dies sind mehr als 12 Millionen Behandlungsfälle jährlich. Durch die pünktlichen und sicheren Honorarzahlungen der KV Hamburg besteht für Dich kein Inkassorisiko.
    • Die ärztlichen Qualitätsstandards werden nur durch eine Institution, nämlich die KV Hamburg, gesetzt und geprüft. Somit unterliegst Du nicht der Prüfung durch eine fremde Behörde oder durch die Krankenkassen.
    • Die KV Hamburg bietet Dir ein umfassendes Serviceangebot und steht Dir als kompetenter Berater rund um die Themen Abrechnung, Verordnung und Praxisalltag zur Verfügung. (Abrechnungsberatung, Pharmakotherapieberatung, Praxistechnologieberatung, Rechtsberatung). Ansprechpartner ist das Infocenter (infocenter@kvhh.de), Telefon 040 22 802 900.