Infografiken

Wichtige Zahlen und Statistiken

Auf dieser Seite erfährst du Wissenswertes über die Hintergründe der Arbeit als niedergelassener Arzt: Zahlen und Fakten, übersichtlich als Infografiken aufbereitet.

Das durchschnittliche Alter der niedergelassenen Ärzte in Deutschland steigt. Im Jahr 2015 lag es bei 53,8 Jahren. Die älteste Gruppe stellen die Hausärzte dar: Fast ein Drittel (32%) ist älter als 60 – benötigt also bald Nachfolger.

Der Anteil der Frauen in der ambulanten Versorgung steigt seit Jahren konstant. Mittlerweile sind 44,1 Prozent der Ärzte und Psychotherapeuten weiblich. In der Altersgruppe unter 34 sind es sogar 74,3 Prozent.

Entwicklung zu mehr Flexibilität: Die Zahl der Ärzte und Psychotherapeuten, die in Teilzeitmodellen arbeiten, ist weiter gestiegen – hingegen arbeiten immer weniger mit vollem Versorgungsauftrag.

Ärzte arbeiten mehr und mehr in kooperativen Strukturen zusammen, die Zahl der Einzelpraxen nimmt ab. Die Zahl der kooperative Strukturen, wie z. B. medizinischen Versorgungszentren (MVZ), steigt. Im Jahr 2015 machten gemeinschaftliche Strukturen bereits fast die Hälfte der Einrichtungen in der ambulanten Versorgung aus.

In den vergangenen zehn Jahren ist die Zahl der Anstellungen deutlich gestiegen. Waren es 2006 noch 3 Prozent der Ärzte und Psychotherapeuten, die angestellt arbeiteten, sind es im Jahr 2015 schon 16 Prozent. Zugleich ist die Anzahl der Ärzte gesamt gestiegen.